Fraunhofer: Smart City Testprojekte

Das Fraunhofer Institut hat zwei Städte für das Projekt “Smart Urban Services” ausgewählt: Chemnitz und Reutlingen.

Die intelligente Vernetzung in der Stadt soll vorangetrieben werden, so startet das Pilotprojekt des Fraunhofer in den beiden Städten mit einer Plattform für die Entsorgungsbranche. Langfristig sollen alle Bereiche in die Datenplattform integriert werden.

Das Stichwort ist vor allem Effizienz, neben Flexibilität, das die Städte lockt. Das Projekt, mit vollem Titel: “Smart Urban Services: Datenbasierte Dienstleistungsplattform für die urbane Wertschöpfung von morgen”, analysiert dabei auch die Wirkung auf die Gesellschaft und das Arbeitsleben.

Das System soll so konstruiert sein, dass man es auf andere Städte übertragen kann. Zur Erfassung nutzt man Sensoren in der Infrastruktur ein. So beispielsweise in der Biomüll-Verbrennungsanlage der Städte. Ist die Anlage aufzufüllen, werden automatisch entsprechende Informationen versandt.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen