Fraunhofer auf der Hannover Messe

Fraunhofer HMI Autonomes Auto

Das Fraunhofer IAO präsentiert auf der Messe für Digitalisierung und Vernetzung das Thema Autonomes Fahren. 

Wie werden Autonome Systeme, von der Mobilität bis zur Produktion, die Kommunikation des Menschen mit den Maschinen verändern? Mit Exponaten widmet man sich unter anderem konkret dem Autonomen Fahren bei der Ausstellung.

Fraunhofer HMI Autonomes Auto

Zwei Demonstrationen hat man mitgebracht, wobei es um das HMI (Human Machine Interface) geht. Eines der Vorführungsobjekte ist eine Simulation für ein Autonomes Auto, welches des Instituts Vorstellung zur Kommunikation widerspiegelt. Mit Hilfe der Simulation will man das Konzept des HMI weiterentwickeln und später ein Demonstrationsfahrzeug bauen. Das Projekt entstand im Rahmen des Ambient Mobility Lab, welches aus einer Kooperation zwischen dem Fraunhofer IAO und dem MIT (Massachusetts Institute of Technology) besteht.

Darüber hinaus werden zwei weitere, gemeinsame Projekte vorgestellt: Future Urban Taxi und LieSe. Dabei widmet man sich der Frage um die Datenverarbeitung für die bessere Auslastung von Taxifahrten. Mit Blick auf die Zukunft stellt man sich auch der Diskussion des Taxis im Zeitalter Autonomer Fahrzeuge. LieSe bezieht sich auf die E-Mobilität, wobei man damit vor allem den kleinen Unternehmen die Umstellung ermöglichen will. Und wie sieht die Morgenstadt, die Smart City, die vernetzte Stadt aus? Auch das ist ein Thema beim Fraunhofer Stand auf der Hannover Messe.

Die Messe findet vom 25. bis 29. April in Hannover statt. Auf der Homepage kann man sich anmelden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen