Frankfurt testet Autonomes E-Shuttle

Auch die Stadt Frankfurt am Main will das Autonome Fahren in Form von Autonomen E-Shuttles testen.

In Berlin-Tegel verkehrt bereits ein Autonomes E-Shuttle des Herstellers EasyMile im öffentlichen Straßenverkehr. In Frankfurt plant man das nun auch für Ende des Monats.

Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles

Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles

Unter dem Projektnamen Easy fährt das Autonome E-Shuttle mit einer Geschwindigkeit von 15 Stundenkilometern bereits zu Testzwecken und zur Streckenerfassung am nördlichen Mainufer. Ab Ende September soll das Fahrzeug auch Personen transportieren, die den Fahrdienst kostenlos nutzen können.

Die Erfassung der Strecke, samt der Hindernisse und Verkehrsinfrastruktur, geschieht ohne den Autoverkehr. Die ausgewählte Strecke ist seit kurzer Zeit für den Verkehr gesperrt. Nur den Fuß- und Radverkehr muss das Fahrzeug auf der 700 Meter langen Strecke erkennen können.

Zur Sicherheit befindet sich noch Personal an Bord, das im Notfall eingreifen kann. Außerdem dient der sogenannte Operator auch der Beschreibung der erkannten Hindernisse. Das Shuttle fährt drei Haltestellen an und bietet Platz für sechs Personen.

Betrieben wird das Autonome E-Shuttle vom RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund), der über seine Tochtergesellschaft fahma vier der Shuttlebusse von EasyMile erworben hat. Die Frankfurt University of Applied Sciences ist als Kooperationspartner dabei.

Quelle

,

Comments are closed.