Fortschritte beim Konvoi-Prinzip

volvos als konvoi - projekt sartre

In Schweden haben sich Scania und das Königliche Institut für Technik (KTH) zum Testen des Konvoi-Prinzips zusammen getan.

Scania und das KTH arbeiten schon eine Weile an der Entwicklung von Lkws, welche in einer Reihe, hintereinander, autonom fahren können. Nun will man sich verstärkt der Software zur Koordination der Fahrzeuge widmen.

Der Abstand der Fahrzeuge beträgt zehn bis zwanzig Meter und der erste Lkw definiert die Geschwindigkeit des Konvois. Bisher spart man mit der Technik zwischen fünf und zehn Prozent Kraftstoff ein, jedoch wollte man bis zu 30 Prozent einsparen können.

In den nächsten Schritten will man mehrere Konvois koordinieren können und diese in eine Logistik integrieren. Zudem will man ein System etablieren, wobei überflüssige Fahrten oder halb leere Fahrzeuge vermieden werden.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen