Foretellix und Mobileye: Level 3 absichern

Die beiden israelischen Unternehmen Foretellix und Mobileye haben ein Konzept für das sichere Betreiben von Level 3 Fahrzeugen entwickelt.

Die gemeinsame Lösung von Foretellix und Mobileye soll das bald serienreife Level-3-Fahren absichern. Erst vor Kurzem hat die UN-ECE die Zulassungskriterien für die Fahrzeuge mit Level 3 erarbeitet. Das Konzept der beiden Unternehmen soll es den Herstellern erlauben, dem gerecht zu werden.

Konkret geht es um die UN-Regeln für die automatischen Spurhaltesystem (ALKS), die ab Januar 2021 in Kraft treten. Die Lösung impliziert das RSS-Konzept von Mobileye, wodurch gefährliche Situationen vermieden werden. Das Konzept wurde um einige Parameter erweitert, sodass man die rechtlichen Anforderungen entspricht.

Foretellix hat neulich eine neuartige Fernstraßen-Lösung vorgestellt, die ein umfassendes Verifizierungspaket von Fahrassistenzsystemen ab Stufe 2 aufwärts bietet. Dieser Coverage Driven Verification-Ansatz wird mit dem RSS-Ansatz kombiniert. Derart entspricht man der UN-Verordnung zu Level 3. Auf diese Weise kann man nachweisen, dass ein Fahrzeug in der Lage ist, Unfälle zu vermeiden und vernünftig fährt.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …