Ford & VW nähern sich an

Die beiden Firmen, Ford und Volkswagen, nähern sich einem Kooperationsabkommen für Autonomes Fahren an.

Eigentlich hatte Volkswagen die Kooperationsvereinbarung mit Ford auf Eis gelegt, doch man fährt offenbar zweigleisig. Denn Volkswagen überlegt sich, dem Bündnis der deutschen Autoindustrie anzuschließen, dem auch Bosch, BMW, Continental und Mercedes-Benz angehören.

VW SEDRIC Konzept Quelle VW

VW SEDRIC Konzept. Quelle: VW

Die Partnerschaft zwischen Volkswagen und Ford richtet sich auch auf das Autonome Fahren und soll Hindernisse überwinden helfen. Derart hat man sich am gestrigen Donnerstag getroffen, um den Rahmen festzulegen. Im Zentrum dessen steht die Zusammenarbeit mit dem von Ford unterstützten Startup Argo AI. Dieses entwickelt die Technologie für Ford.

Volkswagen wird im Rahmen der Vereinbarung in das Startup investieren. Wie hoch die Investition ausfallen wird, blieb offen. Argo AI wird derzeit auf vier Milliarden US-Dollar bewertet. Offiziell betonten beide Seiten, dass man zwar Gespräche führe, aber es wurden keine Details genannt. Die Quelle dieser Informationen wollte geheim bleiben.

Mit dem Bündnis will man den Vorsprung von Waymo oder General Motors, respektive Cruise Automation, einholen. Tatsächlich besteht eine gute Chance für die beiden, gemeinsam mehr zu erreichen. Schließlich ist Volkswagen neben Toyota der größte Fahrzeugbauer der Welt.

Eine Vereinbarung zwischen Ford und Volkswagen könnte schon in wenigen Monaten getroffen werden. Allerdings sei noch viel zu klären, auch mit Blick auf die Überlegungen der deutschen Autoindustrie zusammenzuarbeiten. Der Chef von Ford, James Hackett, sagte letztes Jahr, dass es im Wettrennen um das Autonome Fahren nur wenige Gewinner geben wird. Gemeinsam, so die Überlegung, sei man einer von ihnen.

Ob ein Joint Venture die gemeinsame Unternehmensform sein wird, ist unbekannt. Die Gespräche umfassen übrigens auch die E-Mobilität.

, ,

Comments are closed.