Ford & Vodafone – 4G LTE in Europa

Fords Vernetzung der Autos

Zusammen mit Vodafone will der Autohersteller Ford 4G LTE in seine europäischen Fahrzeuge bringen.

Gemeinsam 4G LTE in die Fahrzeuge von Ford, das soll mit dem neuen FordPass Connect möglich werden. Nicht nur ein schneller Internetzugang, sondern auch Teathering für bis zu zehn Geräte ist möglich. Das ermöglicht das eingebaute Modem und die SIM Karte von Vodafone.

Die Ankündigung von Ford und Vodafone zu der neuen Kooperation kam auf dem Mobile World Kongress, der dieser Tage in Barcelona stattfindet.

In Kombination mit der FordPass App kann man das Auto fernsteuern, also die Türen ent- und verriegeln oder beispielsweise die Fahrzeugposition abrufen. Vor allem aber soll das Internet für die Infotainmentangebote von Sync genutzt werden. Gemeinsam will man noch weitere Angebote entwickeln.

Mit Hilfe des Modems will man einen eCall Service anbieten, jedoch wird es auch eine Notfall-Assistenz für Modelle geben, die über keinen FordPass Connect verfüge.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen