FiveAI sammelt 27 Millionen Pfund ein

Das britische Startup FiveAI hat insgesamt 27 Millionen britische Pfund zur Entwicklung des Autonomen Fahrens eingesammelt.

Derzeit sprudelt das Geld für die Technik an allen Ecken und Enden. Allein die Autohersteller wenden viel Kapital für Startups auf, von denen man sich neue Innovationen erhofft. Derzeit ist vor allem Israel im Fokus.

FiveAI Projektwagen.

FiveAI Projektwagen. Quelle: The Stack

FiveAI aus Großbritannien hat die 27 Millionen britische Pfund von staatlicher, als auch von privater Seite erhalten. Die private Investition, und das ist das Neue, wurde vom Unternehmen Lakestar Capital in Höhe von 14 Millionen Pfund getätigt.

Das Startup FiveAI will bis Ende 2019 im südlichen London die Autos hochautonom fahren lassen. Dabei verfolgt man das Ride-Sharing-Konzept, wie beispielsweise Uber, das man mit einer KI im Hintergrund optimiert. Weitere Kooperationspartner bei dem Projekt sind McLaren, die Oxford Universität und der Versicherer Direct Line.

Das Konsortium erhofft sich von dem Projekt Innovationen im Bereich der Verkehrssicherheit, der Verbesserung der Luft, der Kosten- und Unfallreduktion, sowie die Stärkung der Wirtschaft.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen