Finnland: Teilautonomie ist gefragt

Simulation Notbremsassistent

Eine Internet-Umfrage in Finnland zeigte, dass viele sich für ihr Auto digitale Assistenzsysteme wünschen.

In Finnland ist das Testen Autonomer Fahrzeuge schon seit 2015 erlaubt und auch zur See will man die Technik einsetzen.

Simulation Notbremsassistent

Eine Online-Umfrage in Finnland, die man in den vergangenen zwei Monaten erhoben hat, wurde von Verkehrsinstitutionen und der Autoindustrie veranlasst. Sie ergab einen hohen Rückhalt in der Bevölkerung für die Assistenzsysteme, vor allem der Teilautonomie.

Konkret waren 85 Prozent der 538 Befragten daran interessiert ein Assistenzsystem im eigenen Fahrzeug zu haben. Ganz oben auf der Wunschliste stand dabei der Parkassistent, was schon andere Studien zu Tage förderten.

70 Prozent wünschen sich Teilautonome Features, wie eine Autonome Notbremse oder einen Stop-and-Go-Assistenten. Dennoch hatte nur etwa ein Drittel der finnischen Befragten ein Interesse am Autonomen Fahren selbst.

Weitere Fragen bezogen sich auf die Versicherung und die Elektromobilität. So sprachen sich 50 Prozent dafür aus, dass die gefahrenen Kilometer die Grundlage für die Steuer- und Versicherungsberechnung sein sollten. Etwa die selbe Anzahl an Personen interessiert sich für E- und 70 Prozent für Hybridautos. Gas ist für 40 Prozent eine interessante Antriebsart.

Quelle (finnisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen