Finnland: Tampere ermöglicht 5G für Autonome Fahrtests

Die finnische Stadt Tampere startet die 5G-Vernetzung für sein Testfeld für Forschung und Industrie.

Die Großstadt Tampere im Süden Finnlands hat ein Testfeld in seinem Vorort Hervanta ausgezeichnet. Dort wird es Unternehmen und der Forschung ermöglicht, autonomes Fahren zu testen.

Das Testfeld wurde nun von Nokia mit einer Mobilfunk-Vernetzung ausgestattet. Derart kann auch 5G-Technik im Verkehr und für Smart City Anwendungen erprobt werden. Beim autonomen Fahren geht es damit um Tests ohne den Eingriff von Menschen.

Ein wichtiger Kooperationspartner des Projekts ist VTT, die zwei unterschiedliche Fahrzeuge Martti und Marilyn entwickelten, die für städtische und winterliche Umgebungen ausgelegt sind. Die besondere Eignung der Gegend für ein 5G-Testfeld exemplifiziert man an dem hohen Fachwissen, der öffentlichen Unterstützung, dem politischen Willen und dem geeigneten Testfeld.

Die Stadt selbst will künftig in Tampere autonome Busse einsetzen, um das Mobilitätsangebot zu erhöhen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen