FCC beschließt teilweises Ende der Reservierung für DSRC

Die Federal Communications Commission (FCC) plant, das 5,9-GHz-Frequenzband aufzuteilen.

Vor einigen Jahren, als die Vernetzung der Fahrzeuge abzusehen war, beschloss man in den USA das 5,9-GHz-Frequenzband für DSRC-Anwendungen (Dedicated Short Range Communication) zu reservieren.

Cadillac DSRC Vernetzung in Serie. Quelle: GM.

Obwohl darin viel investiert wurde, wurde der Frequenzblock nur zögerlich von der Industrie genutzt. Nun ist mit 5G der Mobilfunk in den Vordergrund geraten und die FCC hat am Mittwoch beschlossen, einen Teil des Frequenzblocks wieder zu öffnen. Die DSRC-Technologie wurde vor allem von General Motors genutzt und Studien zeigten auf, dass jährlich rund 600.000 Unfälle aufgrund dieser Vernetzung vermieden werden.

Ein Teil der Frequenz wird nun für die wachsende Anzahl von WLAN-Geräten bereitgestellt. Die FCC verbuchte zudem 30 Megahertz des reservierten Blocks für C-V2X Vernetzung (Mobilfunk). Damit ist klar, dass der Standardisierungsstreit in den USA zugunsten des Mobilfunks entschieden wurde. Auch in Europa wollte man einen derartigen Standard schaffen und setzte auf das dem DSRC-Standard verwandten WLANp. Doch aufgrund von Interventionen von BMW und u.a. dem Verkehrsminister Scheuer wurde dies gekippt.

Quelle

News

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen

Die mobile Version verlassen