Faurecia und Microsoft für personalisierte In-Car Dienste

Die beiden Firmen, Faurecia und Microsoft, kooperieren für personalisierte Dienste im Cockpit.

Der französische Zulieferer Faurecia arbeitet schon an eine Weile am Fahrzeugcockpit der Zukunft. Dafür arbeitet das Unternehmen beispielsweise mit ZF Friedrichshafen, der Stanford Universität oder auch mit dem Elektro-Startup Nio aus China zusammen. Zudem hat man auch schon Studien zur Frage künftiger Mobilität veröffentlicht.

Für die Dienste im Auto will man künftig mit dem IT-Riesen aus den USA, Microsoft, zusammenarbeiten. Microsoft bündelt für die Autoindustrie die Services in seiner Cloud und hat ebenfalls bereits einige Kooperation für die Zeitnutzung im Autonomen Auto im Petto.

Bei der Zusammenarbeit von Microsoft und Faurecia geht es die Personalisierung der Cockpit-Dienste. Die Grundlage dafür soll die Plattform “Microsoft Connected Vehicle” werden, welche derzeit in Arbeit ist. Außerdem will Faurecia auch die Cloud-Services von Microsoft nutzen.

Erste Erfolge der gemeinsamen Arbeit sollen auf der CES 2020 im Januar vorgestellt werden, so die Automobilwoche.

Comments are closed.