Fahrerassistent von Nissan: Ausweich Assistent und elektronische Lenkung

Was das Autonome Fahren angeht, holt Nissan mächtig auf. So will der japanische Autohersteller gleich mit zwei Neuentwicklungen auf den Markt drängen: Ausweich Assistent und die elektronische Lenkung.

Weltweit forschen die Autohersteller an dem Weg zum Autonomen Fahrzeug, und immer mehr Autohersteller wollen den Trend nicht verpasssen. Der erste Schritt zum funktionierenden Autonomen Auto sind die einzelnen Fahrerassistenten.

nissan lenkrad

Nissan | Ausweich Assistent

Der Ausweich Assistent von Nissan ist ein Notbremssystem, das etwas mehr kann. Das Fahrzeug warnt den Fahrer, wenn er bremsen müsste. Unterlässt der Mensch das, greift das System ein. Sollte die Geschwindigkeit aber zu hoch sein und der Bremsweg zu lang, würde das Auto dennoch einen Unfall verursachen. Bei Nissan dachte man sich eine Lösung aus, die logisch erscheint: Reicht der Bremsweg nicht aus, wird das Auto so gelenkt, dass es dem Hindernis automatisch ausweicht.

Nissans entkoppelte, elektronische Lenkung | Steer by Wire

Im Flugzeugen gibt es das ja bereits, aber Nissan will sie das nun für das Auto adaptieren. Das System heißt Steer by Wire, also Lenkung durch Kabel, sprich Strom, sprich elektronisch. Die elektronische Lenkung soll Lenkfehler des Menschen ausgleichen, oder beispielsweise in problematischen Situationen die Lenkung optimieren, wenn man beispielsweise über Schlaglöcher oder bei hoher Geschwindigkeit lenkt. Das hilft die Spur zu halten.

Das Auto braucht dafür entsprechende Kameras, die die Spur sehen können. Das ist wohl seit der Servolenkung, die neueste Errungenschaft bei der Lenkung im Auto. Die Lenkung ist also nicht mehr mechanisch, sie ist entkoppelt davon. Sie ist dreifach elektronisch geschützt und mechanisch, so dass man sicher gehen kann, dass auch bei einem Ausfall einzelner Komponenten, das System sicher weiter läuft. Denn sollte die komplette Elektronik ausfallen, greift automatisch die mechanische Lenkung wieder ein, denn sie wird dann angekoppelt.

Quellen:  Motor-Vision & Autopresse

[Bildrechte bei navets / Flickr – cc Lizenz]

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen