Europäisches GPS für Autonome Fahrzeuge

Galileo heißt das satellitengestützte Ortungssystem aus Europa, das künftig in der Umlaufbahn kreisen soll.

satellit

Schon seit Jahren sollte Galileo um uns kreisen, doch gerüchteweise hörte man, die USA würden die Europäer behindern, um ihre Dominanz im All zu halten. Warum auch immer, es wird noch einige Zeit dauern, bis Galileo zur Verortung helfen kann.

Nichtsdestotrotz können Anwendungen für das System bereits getestet werden. Das betrifft auch die Verortung von Fahrzeugen und Zügen. Dafür hat man zwei weitere Testgelände zur Verfügung gestellt, wobei eines auf dem Prüfzentrumsgelände von Siemens in Wegberg-Wildenrath seinen Platz hat. Das andere befindet sich in Aldenhoven. Damit gibt es bundesweit fünf Testareale.

Eingeweiht wurde ein Gelände von Professor Dr. Dirk Abel von der RWTH Aachen. Das Projekt wird von der DLR unterstützt.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen