Eureka Robotics stellt Archimedes vor

Der Roboterarm Archimedes kann mit Linsen und Spiegeln umgehen.

Das der Nanyang Technological University aus Singapur entstammende Unternehmen Eureka Robotics hat einen neuen Roboter entwickelt, der mit Linsen und Spiegeln hantieren kann.

Das Unternehmen, das vor rund einem Jahr einen Roboter entwickelte, der einen Ikea-Stuhl zusammengebaut hatte (Ikea Bot), hat nun einen neuen Roboter vorgestellt: Archimedes. Der sechsachsigen Roboterarm kann Linsen und Spiegel greifen und verbauen oder zur Weiterverarbeitung weiterreichen.

Damit, so die Idee, können menschliche Fehler in der Produktion reduziert werden. Das klingt wenig erstaunlich, doch der Bot erreicht eine Genauigkeit im Bereich eines zehntel Millimeters, wobei der Bot so sanft ist, dass es zu keiner Beschädigung kommt.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.