EU: eCall ist beschlossen

Das EU-Parlament hat diese Woche die Einführung des umstrittenen eCall-Systems beschlossen.

Der eCall ist ein Notrufsystem, dass bei einem Unfall automatisch die Notdienste alamiert und die Position durchgibt. Das Unfallmerkmal ist dabei das Auslösen des Airbags. Einige Hersteller haben dieses Feature bereits installiert und geben den Rettungskräften noch mehr Hinweise, neben der Position und Spritart.

EU-Flagge

Der eCall sollte in Deutschland schon früher eingeführt werden, jetzt kommt er aber auf der EU-Ebene. Ab März 2018 müssen alle Autos, die dann hergestellt werden, mit einem solchen System ausgestattet sein.

Bisherige Systeme müssen nicht ersetzt werden, wenn die Notrufmöglichkeit garantiert ist. Ab Oktober 2017 will die EU die Infrastruktur dafür adaptiert haben. Das System ist vorgeschriebenermaßen kostenfrei und ist gleichbedeutend mit der Nummer 112.

Um den Datenschutz zu gewährleisten, so die EU, werden diese Daten nicht weitergereicht und können vom Kunden gelöscht werden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen