EU: Digitaler Tag & Vernetztes Fahren

Vor dem Hintergrund des 60. Geburtstags der Römischen Verträge und der Europäischen Union, begründete man den “Digitalen Tag”.

In diesem Zusammenhang trafen sich die einzelnen Mitgliedsstaaten, um über den digitalen Wandel zu beraten. Es ging dabei um die Etablierung eines Supercomputers mit mehr Rechenleistung, aber auch um das Vernetzte Fahren.

Derart hat die EU eine Erklärung unterzeichnet, dass das Vernetzte Fahren etabliert und getestet werden soll. Diese Tests sollen über die Nationalgrenzen hinweg geschaffen werden, wie man dies bereits am internationalen Testfeld für Autonomes Fahren exerziert.

Die EU-Kommission soll derweil eine Regulierung erarbeiten, was zu einer Standardisierung der Vernetzung führen soll. Die beträfe die Bereich der Haftung und die Frage des Zugangs zu den Daten. Die Überlegungen sollen auf Basis des noch zu entwickelnden 5G Standards erfolgen.

Derart will die EU den Spagat zwischen Datenschutz und Veröffentlichung der Big Data in hoher Qualität schaffen.

Offizielle Seite zum Digital Day

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen