Erstes Komplett Schlüsselloses Auto ab 2017

Volvos digitaler Schluessel
Volvos digitaler Schlüssel

Der schwedische Autohersteller Volvo hat sich für 2017 vorgenommen, das erste Auto zu bauen, wofür man keinerlei Schlüssel braucht.

.. zumindest keinen “analogen Schlüssel”. Das Auto kann selbstverständlich verschlossen und entriegelt werden – das geschieht über das Smartphone. Damit ist Volvo, nach eigenen Angaben, der erste Hersteller, der ein komplett schlüsselloses Auto anbietet.

Volvos digitaler Schluessel

Volvos digitaler Schlüssel

Mit dem Smartphone kann man alles steuern, also auch den Start des Motors. Dafür hat man sich mit Ericsson zusammen getan, die das System auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt haben. Die Kommunikation zwischen Smartphone und Auto erfolgt über Bluetooth.

Pro App können mehrere Autoschlüssel abgelegt werden, womit man sein Smartphone weltweit einsetzen kann, auch für Mietwägen. Die App zeigt übrigens auch den Weg zum Auto und die Wartezeit, wenn man einen Mietwagen wünscht. Die Weitergabe des Schlüssels kann ebenfalls über das Smartphone geschehen.

Getestet wird das System ab diesem Frühjahr in Göteborg, von dem Unternehmen Sunfleet, welches Car-Sharing Fahrzeuge anbietet. Schon im nächsten Jahr will man damit an den Markt gehen. Derart soll auch die Post Zugang zum Kofferraum erhalten, wenn man ein Paket bekommt und nicht da ist.

Die Frage ist dann natürlich wie sicher das System ist und was passiert, wenn das Smartphone abhanden kommt? Schlüssellose Systeme gehören derzeit ja noch nicht zu den sichersten Systemen.

Übrigens: Wer bei Volvo trotzdem einen Schlüssel möchte, bekommt diesen selbstverständlich auch.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen