Erneut Stellenstreichungen bei Apples Projekt Titan

Der IT-Konzern Apple will weiteres Personal von dem Projekt zum Autonomen Fahren abziehen.

In jüngster Zeit gab es viele Neuigkeiten über und von Apple im Bereich des Autonomen Fahrens. Das Unternehmen hat einen freiwilligen Sicherheitsbericht abgegeben, man musste einen Ausfallbericht in Kalifornien abgeben und Gerüchten nach, will Apple einen E-Van bauen, der autonom fahren können soll. Nicht zu vergessen der Vorfall mit dem Diebstahl von Betriebsgeheimnissen, was schon zum zweiten Mal vorgekommen ist.

Apple Logo

Das entsprechende Projekt zur Entwicklung des Autonomen Fahrens nennt sich Projekt Titan und erst im Januar hat man 200 Personen davon abgezogen. Nun folgen weitere 190 Stellenstreichungen, so die Ankündigung des Unternehmens am gestrigen Mittwoch. Die Streichung erfolgt zu Mitte April dieses Jahres.

Es gibt keine offizielle Verlautbarung, dass Apple an dem Projekt arbeitet und es ist tatsächlich ein Geheimnis, was man genau damit vorhat. Will man nur die Software entwickeln oder die Sensoren oder auch einen Robotertaxidienst starten? Apple äußert sich nicht dazu.

Doch auch dieser Schritt wirft wieder etwas Licht auf die Angelegenheit. So werden Softwareprogrammierende von dem Projekt abgezogen. Dazu gehört eine Person mit der Expertise für maschinelles Lernen (Künstliche Intelligenz). Außerdem zählen zu den neuen 190 gestrichenen Stellen auch Ingenieursposten: darunter drei Produktdesigner und ein Ergonomieingenieur. Zudem verlässt ein Supervisor einer Werkstatt das Team.

Gleichzeitig erhöhte Apple seine Tests auf den Straßen in Kalifornien, was aus dem DMV-Bericht hervorging. Den Spekulationen ist wieder Tür und Tor geöffnet, aber es zeigt, dass es massive Veränderungen bei dem Projekt gibt. Noch arbeiten hunderte im engen Kreis und tausende im weitergefassten Kreis an dem Projekt. Das erfuhr man aufgrund des ersten Diebstahls von Geheimdokumenten.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.