EasyMile Murray, Fords Investitionen, Baidus Mulitmodal-Konzept, Toyota und Aurora und Hyundai TIGER

Der Nachrichtenüberblick zu autonomes Fahren und Co.

EasyMile – Murray

Der franzöische Shuttle-Hersteller EasyMile hat das Shuttle Murray im südaustralischen Renmark Paringa Council zusammen mit der Flinder Universität auf eine neue Strecke gesetzt. Die 2,4 Kilometer lange Route hat sechs Haltestellen und verkehrt drei Stunden pro Tag. Es wird die Zuverlässigkeit und Akzeptanz geprobt. Quelle

Hyundai TIGER. Quelle: Hyundai

Ford verdoppelt Investitionen

Der US-Hersteller Ford plant insgesamt 29 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung neue Mobilität stecken. Sieben Milliarden entfallen davon auf autonomes Fahren, der Rest auf die E-Mobilität.

Baidus startet Multimodales Konzept

Der chinesische Internetkonzern Baidu forscht schon lange am autonomen Fahren. Nun hat man ein multimodales Konzept für autonomes Fahren aufgelegt, das man als Mobilitätsservice (MaaS) anlegt. Das Einsatzgebiet ist Guangzhou, wo man eine Flotte von 40 Robotaxis, autonome Busse und weiteren Fahrzeugen während des Neujahrsfests ordern kann. Dort will Baidu auch weiter wachsen.

Totoya, Denso und Aurora

Die drei Partner Toyota, Denso und Aurora wollen bezüglich der Entwicklung des autonomen Fahrens zusammenarbeiten. Die Früchte dieser Kooperation, eine Flotte autonomer Fahrzeuge, sollen bereits Ende des Jahres auf den Markt kommen. Das Start-up Aurora hat etliche Partner, darunter auch Hyundai oder Amazon. Quelle

Hyundai – Tiger

Tiger steht für Transforming, Intelligent, Ground, Exursion Robot und reiht sich in neue Fahrzeugtypen ein, die Räder an den Beinen haben. Das UMV-Konzept von Hyundai ist für den Gütertransport in unzugänglichen Gebieten ausgelegt.

Easymile, Ford, News

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen

Die mobile Version verlassen