EasyMile: Einsätze in Montreal und in Brüssel

Der französische Hersteller Autonomer E-Shuttles, EasyMile, liefert in zwei neue Einsatzstädte.

EasyMile ist einer der führenden Hersteller von Autonome E-Shuttles, die mit geringer Geschwindigkeit selbstständig auf einprogrammierten Strecken verkehren können. Die neueste Generation an Fahrzeugen kommt dabei ohne Bordpersonal aus, denn man hat eine Fernsteuerung integriert.

InnoZ easymile Ez10 Autonomes Shuttle

EasyMile EZ10 Shuttle InnoZ Campus Berlin

Nun hat das Unternehmen Transdev, das auch mit den Zulieferern ZF und Continental kooperiert, zwei Fahrzeuge von EasyMile erhalten und setzt diese im Zentrum von Montreal in Kanada ein. Noch bis zum August verkehren die beiden EZ10-Shuttles als Teil des öffentlichen Nahverkehrs.

Der Clou ist, dass die Fahrzeuge nicht auf abgegrenzten Arealen fahren, sondern im städtischen Verkehr. Sie verbinden die Metrostation Olympic Park mit dem Maisonneuve-Markt in Montreal. Die Distanz beträgt 1,4 Kilometer. Die Fahrt dauert bei der durchschnittlichen Geschwindigkeit von 15 Stundenkilometern etwa sechs Minuten. Die Fahrt wird kostenlos angeboten und ist von 10 Uhr bis 18 Uhr möglich.

Auch durch Brüssel fahren künftig die Autonomen E-Shuttles von EasyMile. Die Brussels Intercommunal Transport Company (STIB) testet den Einsatz im im Parc de Woluwe der belgischen Hauptstadt. Die Strecke misst 1,8 Kilometer Länge und beinhaltetet fünf Haltestellen.

Der Test in Brüssel läuft vom 28. Juni bis zum 22. September dieses Jahres. Die Fahrzeuge stehen von 13 Uhr bis 19 Uhr bereit. Sie können die ganze Woche über, mit Ausnahme des Samstags, kostenlos genutzt werden.

 Pressemitteilungen des Unternehmens: 1 und 2 (beide englisch)

,

Comments are closed.