Drahtlose Kommunikation von Audi | Parkplatz

Schon vor zwei Jahren hat Audi bekannt gegeben, dass man mit Ampeln kommunizieren will, um Emissionen zu senken. Ein ähnliches Prinzip ist der drahtlose Parkplatz-Bezahler, der derzeit in Ingolstadt getestet wird.

Wenn man an ein Parkhaus heranfährt, muss man zunächst anhalten, um Geld zu suchen, einwerfen und dann wieder Gasgeben zum Anfahren. Gerade das Anfahren kostet viel Energie, woran nun Audi arbeitet.

Drahtlos Parkplatz zahlen

Drahtlose Kommunikation | Auto zu Infrastruktur

Zu diesem Pilotprojekt nehmen rund 13.000 Autos aus der Heimatstadt des Audi teil. Das Projekt soll bis zum Ende es Jahres laufen und läuft über den Audi-Connect Service. Die Information wird über einen sogenannten RFID Chip via Funk gesendet. Zuvor muss man sich online registrieren und bekommt eine eigene Nummer.

Zum Ende des Monats bekommt man eine Rechnung über die aufgelaufenen Gebühren und zahlt wie Einzugsermächtigung. Dabei stellt man sich fast schon automatisch die Frage, welche Daten da übergeben werden, wie sicher sind die Datenpakete per Funk? Kann das manipuliert werden? Bequem ist es natürlich Allemal!

Hier geht’s zur Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen