Dobrindt warnt vor Autopilot bei Tesla

Der Bundesverkehrsminister hat eine Warnung gegenüber Tesla’s Autopilot ausgesprochen.

Wie die Medien berichten, gibt es für die Fahrenden von Tesla-Fahrzeugen bald Post vom Bundesverkehrsminister. Der Grund dürfte in einem kürzlich entstandenen Bericht zu finden sein, welcher die Unsicherheit der Fahrzeuge darstellte. Nun hat der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt reagiert.

dobrindt-verkehrsministerium

Der Autopilot von Tesla, so der Inhalt der Post des Bundesverkehrsministeriums, sei ein Fahrassistenzsystem und keine Funktion eines Hochautonomen Fahrzeugs. Derart müsse man immer und jederzeit die Aufmerksamkeit auf dem Verkehr haben.

Tesla hat mit dem Autopiloten ein Teilautonomes Fahrzeug geschaffen. Seit dem tödlichen und weiteren Unfällen mehren sich die kritischen Stimmen zu dem System und in dem US-Bundesstaat Kalifornien überlegt man einen Gesetzesentwurf, der irreführende Systemnamen, wie den Tesla Autopiloten, zu verbieten.

Nach dem tödlichen Unfall mit einem Tesla, hatte sich zudem der Partner von Tesla, Mobileye, hat sich aus der Kooperation zurückgezogen. Diese Lücke will nun Nvidia schließen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen