DiBOX | A1@A1 Vernetzungsprojekt in Österreich

In einem Pilotprojekt werden Audis A1 mit einer DiBOX ausgerüstet und verfügen sodann über eine Vernetzungseinheit.

Wer in Österreich einen Audi A1 kauft, hat nun die Möglichkeit sein Auto vernetzen zu lassen. Das soll die DiBOX ermöglichen. Eine kleiner Kasten, der hinter dem Rückspiegel montiert ist. Per App auf dem iPhone 6 kann man die Fahrzeugdaten abrufen. Das Projekt mit dem Titel A1@A1 wurde von einem Autohändler für Porsche und Audi mit intiiert.

Audi A1

Zu den überprüfbaren Fahrzeugdaten gehören Informationen, wie ob die Fenster geschlossen sind, der Tankstand und ob das Licht an ist. Außerdem kann die Position ermittelt werden. Welche Informationen gesammelt werden kann man individuell einstellen.

Bewegt sich das Auto unerlaubt, sprich es wird gestohlen oder abgeschleppt, wird eine Meldung über die App ausgegeben. Zudem wertet die App die Fahrdaten, wie beispielsweise den Verbrauch oder die gefahrene Kilometer, aus.

DiBOX Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen