Deutsche Post mit ZF & Nvidia

Die Deutsche Post (DHL) plant in Kooperation mit ZF und Nvidia einen Autonome Lieferwagen zu testen.

Die DHL macht nun große Sprünge. Nach dem man mit einem Lieferbot seine Erfahrungen macht, hat man auch das Autonome Fahren für die letzte Meile im Blick.

DHL Prototyp für Autonomes Fahren

DHL Prototyp für Autonomes Fahren. Quelle: marketwire.

Die Deutsche Post stellte auf der Konferenz GTC von Nvidia in München einen Prototypen vor, wobei es sich um einen E-Lieferwagen mit autonomen Fähigkeiten handelt. Als Kooperationspartner hat man sowohl Nvidia, als auch ZF Friedrichshafen (ZF-TRW) gewonnen.

Der “StreetScooter” verfügt über gleich zwei Lidarsensoren, sowie einem Radarsensor und sechs Kameras. Die Sensorfusion und die Steuerung der Systeme wird durch den ZF Pro AI gewährleistet, was einen modifizierter Nvidia Drive PX darstellt. Die KI basiert auf dem Nvidia DGX-1 Chip mit einer Rechenleistung von 1 Petaflops.

Bis zum kommenden Jahr will man eine Flotte von derartigen Fahrzeuge erarbeitet haben. Diese sollen aber zunächst nur zu Testzwecken unterwegs sein. Wann man das Projekt in die Realität umsetzt, blieb offen.

Außerdem hat Nvidia eine Weiterentwicklung seines Xavier AI angekündigt: Drive PX Pegasus soll bis zu 320 TOPS (Total Operations Processing System) liefern, was für Level 5 – also Vollautonomes Fahren – in Frage kommt.

Mitteilung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen