Delphi & Ottomatika Kooperation für Autonomes Fahren

Zusammen haben Delphi und Ottomatika eine Plattform erstellt, mit der das Autonome Fahren in ein paar Jahren Wirklichkeit werden soll.

Der Zulieferer Delphi und der Softwareproduzent Ottomatika möchten das Autonome Fahren in ein paar Jahren Wirklichkeit werden lassen. Das Unternehmen Ottmatika ist ein Ableger der Carnegie Mellon University, die gerade das 30jährige Jubiläum des Autonomen Fahrens feierte.

Delphis Autonomes Auto

Ihre Synergien lassen die beiden Firmen in die Vernetzung (Car2X) in Kombination mit dem Autonomen Fahren fließen, welche derzeit in einem Audi zu finden sind. Ziel war es die Intelligenz des Systems zu steigern, sodass es Enscheidungen treffen kann, sei es das Überhölmanöver bei einem Fahrrad oder die Autobahn-Auffahrt zu nutzen. Die Plattform ist so konstruiert, dass Updates über die Software laufen.

Zusammen will man nun einen Zeitplan für die Entwicklung eines Autonomen Fahrzeugs festlegen.

 Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen