Datasharing für Verkehrssicherheit | Volvo

Die Fahrzeuge von Volvo sollen ihre Daten künftig verstärkt teilen, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Sowohl die Autos als auch die Lkws von Volvo sollen ihre Daten in Echtzeit austauschen. Das Ziel ist die Warnung vor Gefahren.

Volvo Cars and Volvo Trucks share live vehicle data to improve traffic safety

Volvo Cars and Volvo Trucks share live vehicle data to improve traffic safety. Quelle Volvo

Die Daten werden in eine Cloud geladen und dort für die anderen Fahrzeuge bereitgestellt. Derart sollen Mitteilungen über mögliche Gefahren auf bestimmten Strecken den anderen Fahrzeugen zugänglich gemacht werden.

Die Nutznießenden sind dabei bisher die Volvo Autos und Lkws. Die Daten werden anonymisiert noch dieses Jahr bereit gestellt werden. So soll es eine kritische Masse an Fahrzeugen geben, die effektiv gewarnt werden können und das soll die Verkehrssicherheit erhöhen.

Die vernetzte Warnung soll in Schweden und Norwegen starten. Je mehr Fahrzeuge daran beteiligt werden, desto höher ist der Sicherheitsaspekt. Daher freut man sich auf weitere Kooperationspartner, die sich dem Konzept anschließen.

So wird beispielsweise die Aktivierung der Warnblinkanlage an umliegende Fahrzeuge mitgeteilt, sofern das System “Hazard Light Alert” integriert ist.  Das System wird seit zwei Jahren eingebaut und ist in Serie bei den 90er und 60er Modellen von Volvo integriert.

Mitteilung

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
539