Daimler & Torc Robotics starten Tests in den USA

Der Hersteller Mercedes-Benz und der teilweise aufgekaufte Partner Torc Robotics testen Autonome Lkws in den USA.

Im Frühjahr ist der Hersteller Mercedes-Benz bei Torc Robotics eingestiegen, einem Unternehmen das sich im Bereich des Autonomen Fahrens breit aufgestellt hat. So ist man auch mit Transdev verbandelt und im Bereich der Autonomen E-Shuttles aktiv. Mercedes-Benz hat im Januar 500 Millionen Euro für die Entwicklung von Autonomen Lkws bereitgestellt, was innerhalb einer Dekade erreicht werden soll.

Mercedes-Benz-Truck-Torc

Daimler Trucks & Torc Robotics für Level-4-Lkws. Quelle: Daimler

Unter diesen Vorzeichen begannen nun die Tests autonomer Lkws auf den öffentlichen Straßen in den USA, so die Medienberichte. Die Level-4-Lkws werden im Südwesten des US-Bundesstaates Virginia bei Blacksburg getestet, unweit des Hauptsitzes von Torc Robotics. Das ist einer von zwei Orten in den USA, an denen Daimler seine Lkw-Aktivitäten bündelt. Der andere Ort ist Portland im US-Bundesstaat Oregon.

Nachdem man die Technik über Monate hinweg überprüft und auf geschlossenen Strecken getestet hat, geht man nun damit auf die Straße. Die Test-Lkws werden von zwei Personen an Bord überwacht, wobei sich eine Person der technischen Belange widmet und die andere um das Fahren selbst kümmert.

Die Kooperation mit Torc Robotics soll die Entwicklung beschleunigen, an der viele Firmen dran sind. Auch Waymo, Tesla oder Startups wie Starsky Robotics und TuSimple spielen auf diesem Feld eine wichtige Rolle.

,

Comments are closed.