Cruise nun auch bei Tage unterwegs

Cruise San Francisco
Cruise San Francisco. Quelle: Cruise

Das Startup für autonomes Fahren, das mit General Motors verbunden ist, bietet nun auch Tagesfahrten an.

Anfangs waren die Fahrten mit den Robotertaxis von Cruise kostenlos, auf kleine Teile der Stadt beschränkt und wurden nur nachts angeboten. Dieser Service hat sich im Laufe der Zeit erweitert. Cruise wird nun auch am Tage in San Francisco verkehren, das twitterte der CEO Kyle Vogt jüngst.

Der Service steht den Mitarbeitenden nun 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Bald werden diese erweiterten Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die verlängerten Öffnungszeiten sind die jüngste Erweiterung des fahrerlosen Betriebs der GM-Tochter in San Francisco.

Cruise hat den Dienst, der ohne menschliches Sicherheitspersonal auskommt, Anfang 2022 für die Öffentlichkeit geöffnet und seit Juni erhebt eine Gebühr für den Fahrdienst. Seit Anfang November hat sich das Servicegebiet vergrößert. Heutzutage können Kund*innen den Dienst zwischen 22 Uhr und 5 Uhr nutzen. Es stehen 70 Fahrzeuge zur Verfügung. Insgesamt betreibt Cruise eine Flotte von 300 Fahrzeugen in San Francisco, Austin und Phoenix. Auch dort soll das Angebot erweitert werden, denn seit Oktober gibt es eine Warteliste.

Die Kosten belaufen sich auf eine Grundgebühr von 5 US-Dollar und 0,90 US-Dollar pro Meile und 0,40 US-Dollar pro Minute. Eine Kurtaxe von 1,5 Prozent ist ebenfalls zu zahlen. Derart setzt sich der Fahrpreis aus der Zeit, der Entfernung und der schnellsten Route zusammen. Der Preis wird vor der Fahrt mitgeteilt und bleibt gleich, auch wenn sich beispielsweise die Fahrdauer erhöht.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen