Cruise Automation testet fahrendelos in San Francisco

Das GM-Start-up für Autonomes Fahren, Cruise Automation, startet Tests ohne Sicherheitsfahrende.

In der Stadt San Francisco verkehren nun autonome Fahrzeuge, die ohne Fahrenden durch den Stadtverkehr geschickt werden.

Die entsprechende Lizenz dafür erhielt das Unternehmen, das im Auftrag von General Motors das autonome Fahren erforscht, bereits im Oktober. Im Februar erhielt das Unternehmen bereits die Erlaubnis, einen Robotertaxiservice zu starten.

Nun verkehren fünf selbstfahrende Autos von Cruise Automation im westlichen Sunset District von San Francisco einzusetzen. Doch anders als bei AutoX in Shenzhen wird das Fahrzeug dennoch von Menschen überwacht. Auf dem Beifahrsitz wird eine Person zur Sicherheit sitzen.

Das Auto verfügt jedoch über kein Lenkrad oder Pedale, dafür wurde eine Hardware für den Notfallstillstand eingebaut. Langfristig will man aber auch auf die Person auf dem Beifahrsitz verzichten. Dabei ließ man offen, wann das der Fall sein wird. Die Fahrzeuge werden aber keine Personen befördern, sondern fahren zu Testzwecken umher.

Das Terrain dürfte dem Unternehmen bekannt sein, schließlich testet man die Technik seit fünf Jahren in der Stadt. Weitere Lizenzen für das Testen ohne Person hinter dem Steuer haben AutoX, Nuro, Zoox und Waymo.

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen