Coyote Fahrassistent in Deutschland

Der Fahrassistent Coyote, der einfach ins Auto geklickt wird, wird zum vierten Quartal diesen Jahres in Deutschland erscheinen.

Der Fahrassistent Coyote wurde auf der diesjährigen IFA in Berlin vorgestellt. Sein Einsatz soll im Herbst 2013 in Deutschland zu haben sein, nach dem nun schon einige Länder in Europa abgedeckt sind. Coyote ist ein Assistenzsystem, das Echtzeitinformationen über die Verkehrslage zur Verfügung stellt. Gewonnen werden die Daten von anderen Coyote Nutzern.

Um den Assistenten nutzen zu können, muss man sich eine Hardware anschaffen, die ungefähr 150 Euro kosten und man muss sich ein Abo von Coyote kaufen, was eine monatliche Gebühr bedeutet. Die Hardware wird via Magnet angebracht und bereichtet über Staus, Verkehrsbehinderungen, Blitzer oder auch Unfälle. Die Eingabe über Verkehrsbehinderungen kann mündlich geschehen.

Auch TomTom arbeitet an einem solchen System, dass aber mehr automatisiert sein will.

Coyote kann man auch im Ausland in Europa nutzen, sofern dort Coyote läuft und das ohne Roaming Kosten.

Coyote Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen