Continental: eHorizon & HERE

Der Daten des eHorizon von Continental soll künftig in die HERE Karte einfließen.

Auch auf der CES hatte Continental die Wirksamkeit des eHorizon demonstriert. Das System, das die Umgebung, die Topographie und die Verkehrslage  kennt, erlaubt vorausschauendes Fahren. Damit kann man bis zu 6 Prozent Kraftstoffverbrauch einsparen.

Continentals ehorizon

Continentals ehorizon

Im nächsten Schritt will man das System updaten, sodass es die Sensordaten lokal speichert und bei Möglichkeit in die Cloud hochgeladen werden. Gemeint ist hiermit die Cloud von HERE, das gerade erst von den großen deutschen Autoherstellern gekauft wurde.

Die Daten aller Fahrzeuge werden dort ausgewertet und zur Kartenaktualisierung genutzt. Zudem werden darüber auch Wetterwarnung gemeldet. Sollte der Karte dieser Abschnitt fehlen, würden die Daten für eine Kartierung herangezogen werden.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen