Continental: ABS für Motorräder

ABS Continental

Der Autozulieferer Continental widmet sich nun auch dem Antiblockiersystem für Motorräder. Das neue Fahrassistenzsystem ist günstiger und kleiner.

Continental stellt sich immer weiter nach vorne, wenn es um die neue Systeme im Bereich der Fahrassistenten geht. Mit dem ABS MK 100 MAB entwickelte die Firma ein halb so klein und halb so schweres AB System für alle motorisierten Zweiräder. Um das zu erreichen nutzt man zwei Kanäle bei dem System.

ABS Continental

Dies macht das System sogar noch weniger anfällig für Störungen. Das System lässt das Rad nicht nur nicht blockieren, wenn man bremst und stabilisiert das Fahrzeug dadurch, sondern es erkennt auch ob das Hinterrad abhebt. Das kann je nach Motorradtyp für Rennbikes oder Offroad-Bikes adaptiert werden. Außerdem gibt es noch das MIB (Motorrad-Integral-Bremsystem), welches die beide Räder abbremst, wenn dies von Vorteil ist.

Motorräder ab 125 Kubik müssen künftig über ein Antiblockiersystem verfügen, so die EU, ab 2016. Der Markt ist eröffnet und nicht nur BMW arbeiten an weiteren Lösungen für die Sicherheit beim Motorrad.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen