Continental: 5G Hybrid-V2X-Lösung in Serienproduktion

Der Zulieferer Continental tüftelt an einer All-in-One Vernetzungslösung: C- + DSRC – V2X Kommunikation.

Mit der Vernetzung von 5G kommt auch die Herausforderung, die anderen Vernetzungsmöglichkeiten zu integrieren. Neben 4G, gibt es da auch die Dedicated Short Range Communication (DSRC). Continental hat eine Lösung entwickelt, die diese Verbindungsmöglichkeiten in einem Gerät vereint. Dieser Lösungsansatz wird bereits von Bosch verfolgt, die eine All-in-One Lösung mit Veniam entwickelt haben.

Hybridkommunikation Continental

Hybridkommunikation. Quelle: Continental

Die Vernetzung ist für das Autonome Fahren von enormer Bedeutung. Sie dient der Übermittlung von Informationen über die vorausliegende Strecke (vorausschauendes Fahren), die Positionsbestimmung mittels Karten, über Gefahren (Glatteis, Staus oder Baustellen) oder auch zur Übertragung von Infotainment-Dienste, wie Musik oder Videos.

Die Continental Lösung soll die Vielfalt der Fahrzeugkommunikation vereinheitlichen. Das soll, so der Zulieferer, die Kosten und und Komplexität der V2X Kommunikation senken. Diese Lösung zur Verbindung von Nahbereichs- und Fernbereichskommunikation impliziert sowohl die Hard- als auch die Software und ist mit Sicherheits-, Positionsfindung und Anwendungsfunktionen versehen.

Continental hat dafür auch bereits Abnehmer gefunden. Die Serienproduktion ist für den Beginn der nächsten Dekade eingeplant, aber bestaunen kann man das Konzept bereits auf der CES 2019.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.