Codelco & Toyota | Autonomes Fahren in Chile

Sensorik im Auto

Die Bergbaufirma Codelco aus Chile hat Gespräche mit Toyota geführt, man will ein gemeinsames Projekt starten.

Das Unternehmen Codelco, welches ein staatliches Unternehmen ist, hat mit dem japanischen Autohersteller Toyota Gespräche über ein Projekt geführt, wobei es um das Autonome Fahren und die Vernetzung des Straßenverkehrs geht.

Dabei hat man für das Pilotprojekt einige Städte in Chile ausgewählt, wo man bis 2016 beginnen will. So will man auch den öffentlichen Nahverkehr in das Konzept einbringen.

Gleichzeitig überlegt man die Bergbau Anlagen ebenfalls mit entsprechender Vernetzungstechnologie auszustatten. Derzeit wird vor allem in Australien auf Autonomie des Verkehrs im Bergbau gesetzt.

Darüber hinaus plant man einen eCall für Chile, wobei nicht nur der Unfall und die GPS Daten gesendet werden, sondern auch wie schwer der Unfall war. Die nächstgelegenen Rettungseinheit würde dann informiert werden.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit CMM (Centre for Mathematical Modelling) der Universität von Chile erstellt. Toyota rechnet damit, dass für den Anfang zehn Fahrzeuge ausreichen und für den Bergbau plant man eine Vernetzung über die Cloud.

Quelle (spanisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen