Cisco & Hyundai – Vernetzung schreitet voran

Code 0 1

Die Kooperation zwischen Cisco und Hyundai setzt auf eine schnellere und robuste Datenverbindung.

Seit April letzten Jahres kooperieren die Unternehmen Cisco und Hyundai bezüglich der Fahrzeugvernetzung. Gemeinsam entwickelt man eine Plattform für die Vernetzung der Fahrzeuge durch sichere End-to-End Internetverbindungen. In Kooperation mit Valeo arbeitet Cisco auch an einem Autonomen Parkservice.

Code 0 1

Mit der Vernetzungskooperation will Hyundai der hohen Nachfrage am Markt gerecht werden und forscht mit Cisco an einer Netzwerkarchitektur die dem Datenvolumen gerecht wird. Und neben der Entwicklung soll die Technik auch vermarktet werden.

Für die Vernetzung der Fahrzeuge braucht es auch die Vernetzung der Infrastruktur, dessen will man sich künftig verstärkt widmen. Außerdem soll die Hardware für Softwareupdates (OTA) kompatibel gemacht werden. Bis 2030 will man bei Hyundai die Vollautonomie erreicht und die Vernetzung vorangetrieben haben. Derart sollen die Vernetzungsbestimmungen je nach Region eingehalten werden – was die Plattform ermöglichen wird.

Gemeinsam setzt man sich auch für einen Standard der Fahrzeugvernetzung ein, sodass die Verbindung zu anderen Automarken möglich wird. Da spielen aber vor allem Kosten hinein, die künftig aber sinken könnten.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen