Chinesisches IoV

China will einen Standard  für das IoV und für das umgebende Ökosystem etablieren. 

In Sachen Vernetzung der Fahrzeuge will China ebenfalls eine Spitzenposition einnehmen und drängt nach voran. Dabei hat man einen Standard im Auge, die künftige Entwicklung des IoV (Internet of Vehicles) implementieren soll.

chinesische flagge

Bis Ende 2022 soll die Forschung daran abgeschlossen sein und über 20 Standards abbilden, die für die Fahrzeugvernetzung gesichert werden können. Bis 2025, so ein weiterer Plan, will man Level-3-Fahrzeuge zulassen können. Zum gleichen Zeitpunkt will man auch eine Reihe von Standards etabliert haben, die das Vernetzungsökosystem betreffen.

Bei der Standardisierung des IoV beherzigt man drei Schwerpunkte: Identifizieren von Fahrzeugen, die Identifizierung von und Kommunikation mit der Verkehrsinfrastruktur und das Zertifizierungsmanagement der Identitäten.

Einzelne Projekte in dem Bereich haben bereits begonnen. So kooperiert beispielsweise Foxconn mit Fiat-Chrysler bezüglich der Etablierung des IoV.

Comments are closed.