Chinas Standard bei der Car2X Kommunikation

chinesische flagge
Chinesische Flagge

Für die Fahrzeugkommunikation mit der Umwelt hat China einen offiziellen Standard deklariert.

In Kooperation des Autoherstellers General Motors mit der Tsinghua Universität und Chang’an entwickelte man einen Kommunikationsstandard für das Vernetzte und Autonome Fahren in China.

chinesische flagge

Der Car2X  (V2X) Standard ist ein Applikationslayer und bietet ein Framework, das von den grundlegenden Kommunikationsprotokollen unabhängig ist und es ermöglicht den verschiedenen Autoherstellern, interoperable Car2X-Anwendungen für die Dateninteraktion zu entwickeln. Damit will es eine All-in-One Anwendung sein.

Es verfügt über standardisierte Datensätze und Datenschnittstellen, die die Grundlagen für die Standardisierung der Car2X-Anwendungsentwicklung und -Tests festlegen, indem sie die Dateninteraktion für verschiedene Fahrzeugmarken vordefinieren. Zudem können Daten priorisiert werden.

Der Standard für Fahrzeugkommunikation wurde in China auch die Entwicklung von 5G LTE ausgelegt. So die Mitteilung von GM mit technischen Details.

Derweil wird in Bejing die nationale Demonstrationzone für Intelligentes Fahren etabliert. Darauf haben sich die Regierung und die Provinz verständigt. Das Pilotprojekt wird in Kooperation unter anderem mit ZTE erarbietet. Die Ampeln werden vernetzt und es gehören sieben Kreuzungen zum Testfeld. Künftig sollen noch die Schnellstraßen und mehr urbanes Gebiet dazukommen. Bis zum Ende des Jahres will man die Vorbereitungen beendet haben.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen