Chinas Rennen für Autonomes Fahren

In China wurde jüngst das dritte Autonome Autorennen abgehalten und offenbar gibt es einen neuen Zeitplan der Regierung.

Östlich der Stadt Tianjin vollzog sich in China das Autonome Autorennen. Daran kann das ganze Land teilnehmen und es findet alljährlich statt. Am Start waren Dutzende Fahrzeuge, die ihren Kurs selbstständig fanden. Die Strecke maß fast einen Kilometer und hielt unwegsames Gelände, Kurven und Nebel für die Fahrzeuge bereit. Zudem wurden Tierattrappen in den Weg gestellt.

chinesische flagge

Nicht alle Teams kamen unbeschadet durch den Parcours, jedoch verfehlten die meisten Fahrzeuge die Tierattrappen und den Gegenverkehr. Eine kleine Schikane bildete eine Straßenverengung und viele Fahrzeuge fuhren dann auf das Hindernis auf. Die Strecke musste sogar geräumt und die Fahrzeuge neu gestartet werden.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit war auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Neben dem Parcours konnten sich die Wettbewerber auch der Intelligent Extreme Challenge stellen, bei der die Navigation und die Ethik der Fahrzeugalgorithmen untersucht wurden.

Der Sinn der Übung war die Entwicklung in dem Bereich anzuheizen, derart waren vor allem chinesische Firmen am Start. Dazu gehörten beispielsweise die Beijing Electric Vehicle Co. und die FAW Gruppe. Außerdem waren auch Forschungseinrichtungen an dem Wettrennen beteiligt.

Der Sieger des Wettbewerbs war im Übrigen die Tsinghua University. Das Unternehmen Beijing Electric belegte Platz zwei.

Und bleiben wir in China: Die LA Times schreibt, dass die chinesische Regierung für nächstes Jahr festgelegt hat, dass Autonome Fahrzeuge im Frühstadium im großen Maßstab eingeführt werden sollen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.