China geht weiter

In China setzt man auf eine Politik zur Förderung des Autonomen Fahrens.

Die chinesische Regierung hat eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, die den Weg für das autonome Fahren frei machen sollen. Derart sollen Schlüsseltechnologien entwickelt und die Straßeninfrastruktur errichtet werden.

chinesische flagge

Chinesische Flagge

Dies verkündete das Verkehrsministerium in China am gestrigen Mittwoch. Derart werde man der Roadmap gerecht, die die Einführung der Technik bis 2025 vorsieht. Bei der Bereitstellung der Infrastruktur setzte man auf die Vernetzung, Sensorik und die Datenverarbeitung in der Cloud.

Die Vernetzung soll nicht nur zugunsten von Fahrzeugen und der Infrastruktur erfolgen, man will man das Verkehrsmanagement und die dazugehörigen Dienstleistungen fördern. Des Weiteren will man Fracht- und Personenbeförderungsservices im Bereich des Car-Sharing und des Parkens kommerzialisieren. Das entsprechende Umfeld soll geschaffen werden.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen