Chevrolet: Fahrassistenzsysteme in den Modellen

Bei Chevrolet haben einige Modelle neue Fahrassistenzsysteme verpasst bekommen. Welche Modelle erhalten Fahrassistenzsysteme?

Zur Sicherheit hat der Chevrolet Aveo nun eine Rückfahrkamera, die das Manövrieren erleichtern soll und die Parklücke abpassbar ist. Dazu kann man auf dem eingebauten Display – auf sieben Zoll – die Kamera aktivieren.

Der Chevrolet Cruze bekommt ebenfalls Sicherheits-Assistenten, darunter auch der “Tote Winkel Assistent”, der qua Radar diese Sektion checkt und bei Gefahr leuchtet eine LED im Seitenspiegel, wenn trotz der Gefahr ein Spurwechsel vorgenommen werden will.

Im Chevrolet Orlando wird ein “Advanced Parking Aid” eingebaut. Diese identifiziert mögliche Parklücken und gibt dem Fahrer Anweisungen, wie man perfekt in die Parklücke einparkt. Auch dieser verfügt über den “Tote Winkel Assistenten”, hierzu verfügt das Modell Ultraschallsensoren; der Fahrer wird wie beim Cruze gewarnt.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen