CES Las Vegas | Weitere Autohersteller auf der Elektronikmesse

Die CES ist eigentlich eine Elektronikmesse, zumeist für die Unterhaltungsindustrie. Doch immermehr Autohersteller zeigen dort ihre vernetzten Autos.

Die eigentliche Überraschung soll die Detroit Motor Show in einer Woche sein, auf der die Autohersteller ihre Modelle vorstellen. Aber die CES wurde immer attraktiver für die Firmen, vor allem um die Modelle vorzustellen die vernetzt sind, oder durch neue Software der Fahrerassistenzsysteme erweitert wurde.

Auto-Hersteller auf der CES | Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren

So haben es auch die Hersteller BMW, Ford, General Motors und Hyundai, neben den schon erwähnten Audi und Toyota-Modellen auf der Messe in Las Vegas ihre Systeme vorgestellt. Audi positioniert sich am Stärksten auf dieser Messe und erklärte dieses Jahrzehnt zur  Dekade der Vernetzung des Autos mit der Umwelt. Audi stellt seinen Stauassistenten und den Parkplatz-Assistenten vor.

Ford stellt ebenfalls Fahrerassistenzsysteme vor, die beim Ford Fusion eingebaut sind. BMW setzt auf schnelle Vernetzung und stellt seine Modelle mit der schnellen LTE Internetverbindung vor.

GM hat die Chevrolet Spark, Sonic und Aveo derart modifiziert, dass man das Smartphone und das Autoradio kombinieren kann. Das sogenannte Tune-In-Infotainmentpaket streamt Musik aus dem Internet.

Hyundai setzt auf Sprachsteuerung, dabei soll man das Gefühl haben, mit einem Menschen zu sprechen; Knight Rider lässt grüßen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen