BUGA 2019 bekommt ein Autonomes Fahrzeug

Während der Bundesgartenschau (BUGA) 2019 wird ein Autonomes E-Shuttle in Heilbronn verkehren.

BUGA:log Vorstellung.

BUGA:log Vorstellung. Quelle: BUGA 2019

Schon anlässlich der Landesgartenschau in Lahr wurde ein Autonomes E-Shuttle bereitgestellt. Dieses Fahrzeug soll künftig in Leonberg zu Einsatz kommen. Derweil will sich die Bundesgartenschau ebenfalls ein solches Fahrzeug gönnen.

Die Bundesgartenschau (BUGA) 2019 wird in Heilbronn stattfinden. In dieser Zeit soll dort auch ein Testfeld für Autonomes Fahren entstehen und ein Teil der BUGA werden: BUGA:log. Dabei soll nicht nur die Technik überprüft werden, sondern auch die Akzeptanz der Technik. Außerdem will man herausfinden, ob sich ein solches Gefährt für die Versorgung im urbanen Raum lohnt.

Derart plant man, das Shuttle für den Transport von Postsendungen einzusetzen. Es liefert Pakete und kann auch Postsendungen mitnehmen, welche an einer zentralen Stelle gelagert werden. Von dort aus wird die Post weitervermittelt. Aber das ist nur eine Anwendung für das Mobil.

So überlegt man das Fahrzeug auch für anderen Belange einzusetzen, wie für Versorgungs- und Entsorgungsprozesse. Außerdem soll damit auch der Verkehr reduziert werden. Vor allem aber soll die Wahrnehmung des Fahrzeugs in der Öffentlichkeit überprüft werden.

Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg und der Stadt Heilbronn gefördert. Dies ist Teil des Projekts “Reallabor Stadt”. Als Kooperationspartner ist an dem Projekt BUGA:log die Entwicklungsfirma LOGWERT beteiligt. Dieses wiederum ist eine Kooperationsleistung des Fraunhofer IAO und der Hochschule Heilbronn.

Bei der Landesgartenschau hat man sich eines Fahrzeugs des französischen Herstellers EasyMile bedient. Welches Fahrzeug man bei dem Projekt BUGA:log einsetzen wird, wurde nicht gesagt. Neben EasyMile gibt es noch den französischen Hersteller Navya oder das US-amerikanische Unternehmen Local Motors. Zwar gibt es noch mehr Konkurrenz auf dem Gebiet, wie der jüngste Zugang aus Finnland, doch diese Firmen sind noch nicht ganz so weit.

Quelle

,

Comments are closed.