Britische Regierung will Autonomes Fahren fördern

Die britische Regierung hat einen Infrastrukturplan herausgegeben, bei dem das Autonome Fahren eine Sonderrolle bekommt.

Auf den britischen Inseln will man Geld in die Hand nehmen, um die Entwicklung des Autonomen Fahrens voranzutreiben. Hier will man eine führende Rolle einnehmen und man hat damit bereits begonnen, wie in Milton Keynes, wo man Robotertaxis fahren lassen will.

Bisher prüft man noch die rechtlichen Möglichkeiten, was bis Ende 2014 abgeschlossen sein soll. Außerdem will man von Regierungsseite einen Wettbewerb mit Preisgeld ausschreiben. Adressaten sind die Gemeinden und Städte, sie sollen ein Konzept für die Integration von Autonomen Fahrzeugen erstellen. Das Preisgeld lässt sich, mit umgerechnet rund 12 Millionen Euro, sehen.

Hierbei dürfte auch die Versicherungsindustrie ein treibender Faktor sein, denn in Großbritannien setzen viele Autoversicherer auf die Daten der Fahrenden für maßgeschneiderte Policen.

Nationaler Infrastrukturplan der britischen Regierung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen