Brauchen autonome Autos gesonderte Kennzeichen?

Autonomes Fahren VW
Autonomes Fahren VW

Brauchen autonome Fahrzeuge ein eigenes Kennzeichen und warum?

Es mag der Tag kommen, da autonome Autos die Normalität und die manuell gesteuerten Fahrzeuge die Ausnahme darstellen. Doch noch ist nicht so weit – noch lange nicht. Noch vor zehn Jahren war der Begriff “autonomes Fahren” noch relativ unbekannt und erst in den letzten Jahren gelang der Regelbetrieb mit Teilautonomie, wie die Zulassung der neuen Mercedes-Benz S-Klasse.

Während sich die Bekanntheit der Technologie des autonomen Fahrens steigert, bleiben die gewohnten Verkehrsgewohnheiten erhalten. Dazu gehört, dass man nach Gehör agiert oder dass der Blick zum Fahrer oder zur Fahrerin geht, um sicherzugehen, dass man gesehen wurde. Beides wird sich ändern müssen. Nach Gehör agieren wird bei E-Autos zum Problem und der Sicherheitsblick wird durch ein autonomes Fahrzeug nicht erwidert.

Das Kennzeichen ist das identifizierende Merkmal. Das autonome Auto bekommt sicherlich auch ein eigenes Zeichen im Kennzeichen, wie es das E-Auto mit seinem E am Schluss auch aufweist, oder ein ganz eigenes Kennzeichen. Vermutlich würde eine Farbe oder eine andere Form des klassischen Kennzeichens mehr Aufmerksamkeit erzeugen. Doch vermutlich ist es mit dem Kennzeichen allein nicht getan.

Noch besser wäre es, wenn autonome Autos speziell gekennzeichnet werden. Damit auch alle Beteiligten verstehen, womit sie es zu tun haben. Ein derart auffälliges Fahrzeug hätte natürlich auch Nachteile. Man muss wohl davon ausgehen, dass es der ein oder  andere Schabernack mit den Fahrzeugen getrieben wird. Wenn man weiß, dass sie auf eine gewisse Distanz bremsen, will man das vielleicht ausprobieren? Oder wenn man weiß, dass die Fahrzeuge beim Betreten der Fahrbahn bremsen, machen sich womöglich manche einen Zeitvertreib daraus. Auch die Frage des Gehackwerdens ist bei so viel Aufmerksamkeit ebenfalls möglich, wie auch der Aggression ausgeliefert zu sein. Diese Erfahrungen machte Waymo in den USA.

Dennoch wird es wohl zu einer uniformen Darstellung der Technik kommen. Vielleicht gelingt die Preis-Leistungsabbildung beim autonomen Fahren auch nur mit Robotertaxis, dann wäre das mit der einheitlichen Darstellung geregelt: Sie würden wie Taxis aussehen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen