Brabham ist mit Microsoft zurück

Brabham BT62 Front Elevated View
Brabham BT62 Front Elevated View

Der Rennwagenhersteller aus den 60er Jahren ist wieder da und hat Microsoft als Kooperationspartner.

Schon seit den 1990ern ist es still um Brabham geworden, dessen Name auf den Gründer zurück geht. Nun kommt der Rennwagenhersteller wieder auf den Markt und hat einen gewichtigen Kooperationspartner gefunden: Microsoft.

Brabham BT62 Front Elevated View

Brabham BT62 Front Elevated View

Wie man bekannt gab, wird Microsoft ein wichtiger Partner bei der Wiederbelebung des Unternehmens sein. So soll sich der IT Konzern mit der Datenanalyse, der Geschäftsentwicklung und der Entwicklung von Fahrsystemen einbringen. Vorne weg wird Brabham die Cloud von Microsoft nutzen – Azure.

Dazu gehört der Einsatz einer KI, die Datenauswertung und vorausschauende Analysen. Außerdem wird Augmented Reality zum Einsatz kommen. Damit sollen die wenigen Kunden ihre Fahrzeuge modifizieren können und es soll die Produktion vereinfachen.

Das Alles fließt in das neue Modell BT62 ein, das eben wesentlich von Microsoft mitentwickelt wird.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …