Bosch: Sharingdienst mit toom

Der Zulieferer Bosch kooperiert mit dem Baumarkt toom für die Fahrgelegenheit nach dem Einkauf.

Der Baumarkt toom gehört zur REWE Kette, mit der Bosch diesen Fahrdienst verabredet hat. Gut möglich, dass das nur ein Testlauf für die weitere Nutzung des Dienstes vor den Supermärkten von REWE ist.

Bosch E-Auto

Bosch E-Auto

Car-Sharing ist in Deutschland ein wachsender Markt, genau wie das Teilen von E-Transportern. Auch der Zulieferer Bosch will Teil dieses Segments werden und plant nun ein Sharing-Dienst mit E-Transportern für den Einkauf bei toom. Die Transporter werden ausreichend Platz für die Einkäufe im Baumarkt bieten und Bosch stellt sie bereit.

Dr. Rainer Kallenbach, der Leiter des Bereichs Connected Mobility Solutions von Bosch, sieht darin eine große Chance. Die Baumarktkette toom verfügt über mehr als 330 Läden im Bundesgebiet und fünf davon werden ab Dezember dieses Jahres mit dem Dienst ausgestattet. Diese befinden sich in Berlin, Frankfurt, Leipzig, Troisdorf und Freiburg. Dort sind auch Ladevorrichtungen zu installieren.

Schon beim Verleihen von E-Rollern ist Bosch mit am Start. Hierbei kooperiert man mit dem Unternehmen COUP, die Roller in Berlin, Paris und Madrid anbieten. Sollte sich das Konzept mit den Baumärkten durchsetzen, so will man weitere Services anbieten. Konkret spricht man sich für Möbelhäuser, Elektro- und eben auch Supermärkte aus.

Der Lieferservice von Lebensmitteln steht neuerdings auch beim Autonomen Fahren im Fokus. So hat die Supermarktkette Kroger aus den USA mit Nuro eine Kooperation gestartet, wobei Lebensmittel nach Hause geliefert werden. Ford hat derartiges mit der Pizza-Kette Domino’s in Arbeit und Waymo bietet Fahrten zum Walmart, wo man die online getätigten Einkäufe direkt abholen kann. Auch in China, Südkorea oder Japan plant man derartiges.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.