Bosch: Multikamerasystem in der Logistik

Der Zulieferer Bosch transferiert die technischen Pkw-Lösungen in andere Bereiche.

Das Unternehmen Bosch hat seine Multikamerasysteme für den Pkw-Bereich entwickelt. Doch nun werden diese Lösungen auch in der Logistik angewandt. Konkret bei Gabelstaplern.

Multikamerasystem Gabelstapler Bosch

Multikamerasystem Gabelstapler. Quelle: Bosch

Die Vision Zero gibt es auch für das Betriebsgelände. Hier will Bosch mit der Sensorik weiterhelfen, die man eigentlich für das Auto im öffentlichen Verkehr entwickelt hat. Derart hat man Gabelstapler mit modifizierten Multikamerasystemen ausgestattet. Denn die Gabelstapler müssen in den Lagerhallen auf engstem Raum manövrieren und dabei kommt es immer wieder zu Unfällen.

Vor allem beim Rückwärtsfahren, so die Studie der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHW), kommt es zu Sach-, aber auch zu Personenschäden. Allein in Deutschland werden jährlich rund 12.000 solcher Unfälle gemeldet.

Die Sensorik von Bosch soll dem entgegenwirken und eine 360-Grad-Umsicht schaffen, die geeignet ist, das Unfallniveau zu senken. Das System besteht aus einre Steuereinheit und vier Kameras, die in alle Richtungen schauen. Damit überwacht man eine Fläche von 64 Quadratmetern um das Fahrzeug herum. Das ist fast das gesamte Umfeld des Nutzfahrzeugs.

Diese Daten werden auf einem Bordbildschirm zusammengefasst und den Fahrenden zur Verfügung gestellt. Das Bild ist dabei sogar in 3D und bewegt sich mit dem Fahrzeug in Echtzeit mit. Bestimmte Bereiche können über den Bildschirm ausgewählt werden, wie beispielsweise beim Rückwärtsfahren. Qua Augmented Reality können auch virtuelle Fahrspuren für die bessere Navigation eingeblendet werden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.