Bosch goes Smart Home

Der Autozulieferer Bosch hat eine Tochtergesellschaft gegründet: Robert Bosch Smart Home GmbH.

Der Weg der Digitalisierung führt zur Vernetzung von vielen Bereichen. So wie die Automobilität und die IT-Branche verschmelzen, wird die digitale Vernetzung auch die Sphäre des Eigenheims erreichen.

Bosch-Smart-Home-System

Bosch-Smart-Home-System

Bosch unterstreicht diese Prognose mit der Etablierung des Smart Home Bereichs. In diesem Bereich fasst Bosch seine Innovationen für das intelligente Haus zusammen. Dies implilziert, neben der Dienstleitung, auch die Sensorik und Software für diesen Bereich.

Konkret nennt die Pressemitteilung des Unternehmens, Sicherheits-, Licht- und Heizungstechnik, die  über die hauseigene Plattform “Bosch Smart Home Controller” läuft. Hierüber soll sich auch prüfen lassen, ob Türen und Fenster verschlossen sind. Zudem kann darüber auch die Alarmanlage ersetzt werden, da sie bei Einbrüchen die Bewohnenden informiert. Die Liste der Innovationen ist nicht erschöpfend und soll künftig ausgeweitet werden, sodass immer mehr Haushaltsgeräte miteinander “reden” können.

Erste Innovationen von Bosch kann man ab Januar 2016 ordern – nach der Vorstellung auf der CES 2016 in Las Vegas. Der Datenschutz und die Datensicherheit, so betont man bei Bosch, sei besonders priorisiert worden. Entsprechend seien die Daten in der entsprechenden App transparent aufbereitet.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen