Bosch: Gebogenes Display im Cockpit

Der Zulieferer Bosch wird das erste Kombiinstrument auf einem gebogenen Display im Innovision Cockpit integrieren.

Es ist weltweit das erste gebogene Display in einem Fahrzeugcockpit, das Bosch auf den Markt bringt. Seine Premiere wird das curved Display im Innovision Cockpit im neuen VW Touareg feiern.

Gebogenes Display von Bosch

Gebogenes Display von Bosch

Die Technik kennt man vom Smartphone und diese findet nun auch Eingang in das Fahrzeugcockpit. Das Display ersetzt die konventionelle Ansicht und ist flexibel in Bezug auf die Programmierung – also die Informationen, die darauf erscheinen werden. Zur Auswahl stehen die Navigationsansicht, Fahrinformationen oder den Stand der Systeme. Dank einer neuen Produktionsart, verfügt das Display über eine erhöhte Schärfe und einen hohen Kontrast. Auch die Reflexion durch das Sonnenlicht wurde mit der neuen Produktionsart reduziert, dabei klebt man verschieden Schichten übereinander. Zudem sind die Ränder des Displays nicht verzerrt.

Das neue Cockpit wird im VW Touareg in Serie eingebaut und Bosch proklamiert das Ende der geraden Displays. Die Biegung entspricht der Augenkrümmung, was zu einer verbesserten Wahrnehmung führen soll. Damit ist es aus allen Perspektiven gut zu erkennen, anders als beim “Curved TV”. Derart verspricht man sich nicht nur mehr Komfort, sondern auch mehr Sicherheit.

Die Hersteller erhalten dank des neuen Cockpits mehr Platz für die Gestaltung, was auch mit der Reduzierung von Schaltern und Knöpfen einhergeht. Der gebogene Bildschirm verbraucht zwei Zentimeter weniger Platz als ein nichtgebogenes Äquivalent.

Die Anzeige kann je nach Fahrsituation geändert werden. Das ermöglicht eine intelligente Steuerung. Die Informationen können dabei die volle Fläche einnehmen oder einen Teil des Displays ausmachen. Die entsprechenden Wünsche können über das Multifunktionslenkrad eingestellt werden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.